Nach einem lang währenden Verhandlungs- und Abstimmungsprozess zwischen dem GKV-Spitzenverband, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und den elf für die Erbringung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation maßgeblichen Verbänden auf Bundesebene (Reha-Leistungserbringerverbänden*) haben sich die Vertragspartner am 15. Januar 2019 vor dem erweiterten Bundesschiedsamt über einen Rahmenvertrag zum Entlassmanagement von stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtungen geeinigt. Der Rahmenvertrag Entlassmanagement-Reha ist am 1. Februar 2019 in Kraft getreten.

Bestandteile des im Rahmenvertrag geregelten Entlassmanagements sind insbesondere die Feststellung und Dokumentation des medizinischen Versorgungsbedarfs, der im Anschluss an die Rehabilitation besteht sowie die Einleitung der medizinischen und pflegerischen  Anschlussversorgung, sofern ein solcher Versorgungsbedarf  festgestellt wurde. Dazu haben die Rehabilitationseinrichtungen Hilfestellungen und Beratungen bei der Beantragung von Leistungen der Kranken- und/oder Pflegekasse beziehungsweise bei der Kontaktanbahnung zur Selbsthilfe zu erbringen.

Darüber hinaus regelt der Rahmenvertrag das zukünftige Verordnungsrecht. Die Rehabilitationseinrichtungen dürfen danach für einen Zeitraum von bis zu sieben Tagen Arznei- und Verbandsmittel, Heil- und Hilfsmittel, häusliche Krankenpflege, Soziotherapie sowie Krankenhausbehandlung verordnen. Ferner dürfen die Rehabilitationseinrichtungen die Arbeitsunfähigkeit feststellen. Die Rehaeinrichtungen haben sechs Monate Zeit, bis sie alle Regelungen des Rahmenvertrages umsetzen müssen. Ziel des Entlassmanagements ist es, Rehabilitanden eine lückenlose medizinische beziehungsweise pflegerische Anschlussversorgung zu sichern. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen sowohl zum Rahmenvertag Entlassmanagment-Reha als auch zu den Umsetzungshinweisen der Reha-Leistungserbringerverbände.

Rechtsgrundlagen

Rahmenvertrag zum Entlassmanagement von stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtungen

Download IconRahmenvertrag Entlassmangement-Reha

Download IconRahmenvertrag Entlassmanagement-Reha Anlage 1a

Download IconRahmenvertrag Entlassmanagement-Reha Anlage 1b

Download IconRahmenvertrag Entlassmanagement-Reha Technische Anlage 2

Download IconRahmenvertrag Entlassmanagement-Reha Umsetzungshinweise

Download IconUmsetzungshinweise Anlage 1 Druckereien

Download IconUmsetzungshinweise Anlage 2a BSNR Reha GKV

Download IconUmsetzungshinweise Anlage 2b BSNR Reha DRV

 

Die beteiligten Reha-Leistungserbringer: Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V., Bundesverband Geriatrie e.V., Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V., Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V., Deutscher Caritasverband e.V., Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED) e.V., Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband – Gesamtverband –  e.V., Deutsches Rotes Kreuz – Generalsekretariat – e.V., Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung e.V., Elly Heuss–Knapp–Stiftung –Deutsches Müttergenesungswerk–, Fachverband Sucht e.V.