A A A

Der Bundesverband Geriatrie begrüßt das Bestreben des Gesetzgebers, die Grundlagen der medizinischen Rehabilitation im Bereich des Sozialgesetzbuches VI so auszugestalten, dass keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken bestehen und zudem die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinsichtlich Transparenz sowie Nachvollziehbarkeit der Versorgung weiter zu entwickeln. Im vorgelegten Gesetzentwurf werden dazu viele wichtige Grundlagen normiert. Gleichwohl werden aus Sicht des Bundesverbandes Geriatrie e.V. noch nicht alle gesetzgeberischen Ziele mit den derzeitigen Regelungen im Entwurf erreicht.

Insbesondere ist die sachgerechte Einbindung der Leistungserbringer über ihre jeweiligen Verbände aktuell unzureichend und nicht sachgerecht geregelt. Hier bestehen besonders im Vergleich zum Bereich der medizinischen Rehabilitation gemäß Sozialgesetzbuch V erhebliche Defizite. Diese lassen sich auch nicht aus wettbewerbsrechtlichen Vorgaben oder Ähnliches herleiten und stehen aus Sicht des Bundesverbandes Geriatrie e.V. der grundsätzlichen Zielrichtung des Gesetzentwurfs klar entgegen.

Download IconDownload Stellungnahme

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.