A A A

Das Bundessozialgericht (BSG) hat entschieden, dass zu den Informationsobliegenheiten eines Krankenhauses auch die Übermittlung von Angaben zu den durchgeführten Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nach § 301 Abs. 1 S. 1 Nr. 8 SGB V gehört.

Die Frührehabilitation ist gemäß § 39 SGB V Teil der akutstationären Behandlung, während § 301 Abs. 1 S. 1 Nr. 8 SGB V medizinische Rehabilitationsleistungen nach § 40 SGB V betrifft. Daher folgt der Bundesverband Geriatrie der Einschätzung des BSG nicht. Wir fordern die Streichung der historisch überflüssig gewordenen Norm.

Da die Übermittlung der betreffenden Daten ohnehin über den OPS 8-550 erfolgt, besteht überdies keine Notwendigkeit einer gesonderten Übermittlung über § 301 Abs. 1 S. 1 Nr. 8 SGB V.

Download IconHier können Sie die ausführliche Stellungnahme des Bundesverbandes Geriatrie lesen.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.