A A A

Die Fachklinik für Geriatrie "St. Elisabeth Krankenhaus" in Lengenfeld unterm Stein in Thüringen wurde erneut als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. In der Kategorie „Kliniken“ kam das Unternehmen beim Wettbewerb „Great Place to Work“ auf Platz drei von 25 Bewerbern.

Grundlage für die Bewertung ist eine anonyme Mitarbeiter-Befragung zu den Themen Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist. Etwa 45.000 Beschäftigte wurden befragt. Seit 2010 beteiligen sich die Mitarbeiter des St. Elisabeth Krankenhauses am Wettbewerb und wurde jedes prämiert.

Um überhaupt in die Bewertung zu kommen, müssen mindestens 72 Prozent des Personals den ausgefüllten Fragebogen zurückschicken. In Lengenfeld waren es sogar 81 Prozent der insgesamt 174 Mitarbeiter. „Die Ergebnisse der Befragung und die wiederholt guten Platzierungen sowohl auf Bundesebene als auch branchenbezogen im Gesundheitswesen sind ein Beweis für die gelebte Arbeitsplatzkultur, wie sie in dem, von einer christliche Werteorientierung geprägten Leitbild unseres Hauses erklärt ist. Zugleich aber auch ein hoher Ansporn für Mitarbeiter und Hausleitung bei der zukünftigen Bewältigung neuer Hausforderungen aufgrund veränderter äußerer Rahmenbedingungen“, sagte Sebastian Illhardt, Verwaltungsleiter des St. Elisabeth Krankenhauses in Lengenfeld unterm Stein. Die Befragung der Mitarbeiter ist Teil des Qualitätsmanagements im Haus.

Im Jahr 2016 setzte sich bereits die Geriatrische Fachklinik Rheinhessen-Nahe in Rheinland-Pfalz in der Kategorie „Kliniken“ gegen 63 andere Häuser durch und erreichte den fünften Platz. 

„Great Place To Work“ ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen in 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer attraktiven Arbeitsplatz-, Vertrauens- und Unternehmenskultur unterstützt und damit die Mitarbeiterzufriedenheit steigert.