A A A

Im Rahmen der Vorstandssitzung im April hat der Vorstand des Bundesverbandes Geriatrie Fachgruppen eingerichtet. Am 9. Mai 2019 hat die erste Sitzung der neu gebildeten Fachgruppe Qualitätssicherung in der Geschäftsstelle des Bundesverbandes Geriatrie in Berlin stattgefunden. Diese steht unter der Leitung des Stellv. Vorstandsvorsitzenden Dr. med. Michael Musolf sowie dem Vorstandsmitglied Dr. med. Michael Jamour.

Das Kodierhandbuch Geriatrie 2019 wurde mit Blick auf die Änderungen der ICD-10-GM, OPS, Deutsche Kodierrichtlinien aktualisiert. Auch in dieser Ausgabe werden die wichtigsten Kodierregeln unter Berücksichtigung geriatrischer Probleme erläutert. Das leistungsrechtliche Kapitel beschäftigt sich unter anderem mit der aktuellen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts, insbesondere im Hinblick auf deren Auswirkung zur Umsetzung des OPS 8-550. Die beiliegende CD-Rom beinhaltet unter anderem häufige geriatriespezifische Diagnosen.

Die Fachklinik für Geriatrie "St. Elisabeth Krankenhaus" in Lengenfeld unterm Stein in Thüringen wurde erneut als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. In der Kategorie „Kliniken“ kam das Unternehmen beim Wettbewerb „Great Place to Work“ auf Platz drei von 25 Bewerbern.

Im Zuge des Gesetzgebungsverfahrens zum Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) hat der Bundesverband Geriatrie e.V. (BV Geriatrie) im vergangenen Jahr wiederholt die Einführung eines Instruments zur Ermittlung einer bedarfsgerechten Pflegepersonalausstattung gefordert. Aus Sicht des Verbandes führen die seit Anfang 2019 in der Geriatrie geltenden Pflegepersonaluntergrenzen nicht zu einer qualitativen Verbesserung in der Krankenhauspflege geriatrischer Patienten. Umso mehr begrüßt der BV Geriatrie die am 20. März 2019 von der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) veröffentlichten Eckpunkte zur Pflegepersonalausstattung und -finanzierung im Krankenhaus.

Gelungener Auftakt: Ein gesundheitspolitisches Symposium mit rund 350 Besucherinnen und Besuchern bildete am 7. März 2019 den Rahmen für den 10. Geburtstag der therapie Leipzig – Fachmesse mit Kongress für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention. Gesundheitsexperten der Leistungs- und Heilmittelerbringer diskutierten mit zwei Bundestagsabgeordneten der Regierungskoalition politische Vorhaben für Gesundheit und Pflege in der verbleibenden Legislaturperiode und stellten sich zahlreichen Fragen des Publikums aus ganz Deutschland.


Bereits zum 10. Mal öffnet die therapie Leipzig 2019 ihre Tore. Bei der Auftaktveranstaltung, am 7. März im Congress Center Leipzig, diskutieren Sabine Dittmar, MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Alexander Krauß, MdB, Mitglied der CDU/CSU Bundestagsfraktion und Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages, Joscha Brunßen, Vorstandsvorsitzender Bundesverband ambulanter Rehazentren (BamR), Dr. Constanze Schaal, Geschäftsführerin RehaZentren Baden-Württemberg und Vorsitzende Deutsche Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation (DEGEMED), Ute Repschläger, Vorsitzende Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) und Dirk van den Heuvel, Geschäftsführer Bundesverband Geriatrie, welche Pläne die Regierungsparteien für die laufende Wahlperiode haben und was das für die bedeutet die Gesundheitsbranche bedeutet.

Nach einem lang währenden Verhandlungs- und Abstimmungsprozess zwischen dem GKV-Spitzenverband, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und den elf für die Erbringung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation maßgeblichen Verbänden auf Bundesebene (Reha-Leistungserbringerverbänden*) haben sich die Vertragspartner am 15. Januar 2019 vor dem erweiterten Bundesschiedsamt über einen Rahmenvertrag zum Entlassmanagement von stationären medizinischen Rehabilitationseinrichtungen geeinigt. Ziel des Entlassmanagements ist es, Rehabilitanden eine lückenlose medizinische beziehungsweise pflegerische Anschlussversorgung zu sichern.

Die Vertreter der Mitgliedseinrichtungen des Bundesverbandes Geriatrie e.V. haben im November 2018 erstmalig ein einheitliches Konzept zukünftiger Versorgungsstrukturen geriatrischer Patienten in Deutschland verabschiedet. In dem Konzept werden die demografischen Herausforderungen und insbesondere die zentrale Bedeutung bei der Umsetzung des Grundsatzes „Rehabilitation vor und bei Pflege“ aufgenommen. Im Mittelpunkt steht die Gestaltung der stationären Versorgung geriatrischer Patienten.

Zum 14. Mal haben am 12. und 13. November 2018 die Abschlussprüfungen für die ZERCUR GERIATRIE Fachweiterbildung Pflege stattgefunden. Von insgesamt 25 Teilnehmern des bundesweiten Lehrgangs haben 19 Teilnehmer die Prüfungen zur "ZERCUR Pflegefachkraft Geriatrie absolviert.

Mit der Verabschiedung des Pflegepersonalstärkungs-Gesetzes (PpSG) im Bundestag am 9. November 2018 sowie im Bundesrat am 23. November 2018 wurde durch die Neuregelung des § 301 Abs. 2 S. 4 SGB V und des § 295 Abs. 1 S. 6 SGB V das Deutsche Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) berechtigt, bei Auslegungsfragen zu ICD-10-GM und OPS Klarstellungen und Änderungen mit Wirkung auch für die Vergangenheit vorzunehmen.