Chefärztin im Klinikum Niederlausitz und Vorsitzende des Landesverbandes Brandenburg stärkt mit ihrer langjährigen praktischen Erfahrung in der Altersmedizin die Arbeit des Gremiums

Mit Frau Dr. Karin Schmidt ist seit wenigen Tagen ein assoziiertes Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes Geriatrie e.V. vertreten. Das teilte der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Ansgar Veer am Montag in Berlin mit. „Wir freuen uns, dass die medizinische Kompetenz des Vorstands durch die Berufung von Frau Dr. Schmidt weiter gestärkt werden konnte“, so Veer. „Durch ihre langjährige Tätigkeit im Bereich der Geriatrie und als Vorsitzende des Landesverbands Brandenburg verfügt Frau Dr. Schmidt über umfangreiche Erfahrungen, die sie in die Umsetzung der Ziele des Bundesverbands und in die Realisierung verbandspolitischer Vorhaben, wie aktuell z. B. den Aufbau Geriatrischer Versorgungsverbünde oder Alterstraumatologischer Zentren, einbringen wird.“

Der Vorstand des Bundesverbandes setzt sich traditionell aus Vertretern der Ärzteschaft, der Verwaltungsleitungen sowie der Pflegedienstleitungen der Mitgliedseinrichtungen zusammen. Durch diese „Interdisziplinarität“ – die innerhalb der Verbandslandschaft im Gesundheitswesen eine Besonderheit darstellt – fließen sehr umfassend die verschiedenen Aspekte der Versorgung geriatrischer Patienten in die Vorstandsarbeit ein.

Frau Dr. Karin Schmidt ist Fachärztin für Innere Medizin und Geriatrie. Sie leitet als Chefärztin die Klinik für Geriatrie und Tagesklinik am Klinikum Niederlausitz in Senftenberg und steht seit mehreren Jahren dem Landesverband Brandenburg im Bundesverband Geriatrie e.V. vor.

Sie ergänzt den Vorstand des Bundesverbandes Geriatrie in Vertretung für Frau PD Dr. Lenzen-Großimlinghaus, die im Herbst letzten Jahres bedingt durch die Übernahme neuer beruflicher Aufgaben auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden war. 

Download IconDownload PM: Vorstand des Bundesverbandes Geriatrie berief Dr. Karin Schmidt als assoziiertes Mitglied