Auch in diesem Jahr möchten wir Sie auf die aktualisierte Auflage des Gutachtens zur aktuellen und perspektivischen Situation der stationären Einrichtungen im Bereich der medizinischen Rehabilitation aufmerksam machen.

Darin werden die aktuellen und perspektivischen Veränderungen der Rahmenbedingungen für die Kostensituation der Rehabilitationseinrichtungen und ihre Auswirkungen auf die Rehabilitation aufgezeigt. Somit dient das Gutachten den Kliniken als Verhandlungshilfe mit den Rehaträgern.

Im Gutachten wurden Kostensteigerungen untersucht, die sich direkt auf die Leistungserbringung in den Kliniken d.h. deren Betrieb auswirken und die sich in den Steigerungen der Vergütungsätze wiederfinden müssen. Dabei wurden nur absehbare Kostensteigerungen anhand von statistischen Daten und möglichst belastbare Prognosen in der Modellrechnung verwendet. Der errechnete Prognosekorridor der Kostensteigerungen für das Jahr 2015 zeigt im Vergleich zu 2014 Steigerungsraten von rd. 2,13 bis 2,51 %.

Zu den unkalkulierbaren Faktoren – und somit nicht in die Modellrechnung einbezogen -gehören die Investitionskosten sowie die Einführung des Mindestlohns. Vor allem Letzteres wird nicht nur zur Erhöhung der Personalkosten führen, sondern auch Auswirkungen auf die Kostenentwicklung im Sachkostenbereich haben. Somit empfehlen die Experten eine Anhebung der Vergütungssätze eher im oberen Bereich des Prognosekorridors.

Das Gutachten wird seit 2006 zunächst von der Beratungsfirma „Gebera“ seit 2011 von der „aktiva-Beratung im Gesundheitswesen GmbH“ erstellt. Auftraggeber ist die AG-MedReha, ein Zusammenschluß der maßgeblichen Verbände der Leistungserbringer.

Download IconDas Gutachten können Sie hier herunterladen.